Zum Hauptinhalt springen
Klinikdirektorin
Sibylle RollSibylle Roll

Vitos Klinik Eichberg

Prof. Dr. med. Sibylle C. Roll ist seit 2011 Ärztliche Direktorin des Vitos Klinikums Rheingau und Klinikdirektorin der Vitos Klinik Eichberg. Sie verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung im Fachbereich Psychiatrie und Psychotherapie.

Prof. Roll und ihr Team behandeln in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie das gesamte Spektrum psychiatrischer Erkrankungen einschließlich Abhängigkeitserkrankungen und gerontopsychiatrische Erkrankungen. Die Vitos Klinik Eichberg hat Standorte in Eltville, Idstein und Wiesbaden. 

Eine DBT-Station, die Tagesklinik und die Ambulanz in Wiesbaden sind durch den Dachverband DBT zertifizierte Behandlungseinheiten zur Behandlung von Borderline-Persönlichkeitsstörungen.

Als Besonderheit ist eine klinische Pharmazeutin in der Klinik tätig. Diese erhöht die Arzneimitteltherapiesicherheit durch kontinuierliche Überprüfung möglicher Arzneimittelinteraktionen (Eichberger Modell).

Sibylle Roll

Prof. Dr. med. Sibylle C. Roll ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie mit Zusatzqualifikation Suchtmedizin, Krankenhausbetriebswirtin, Balintgruppenleiterin und Supervisorin. Sie ist Dozentin an verschiedenen Ausbildungsinstituten und Hochschulen.

Aufgrund ihres Engagements bei der Implementierung klinischer Pharmazie in psychiatrische Behandlungskonzepte und damit verbundener wissenschaftlicher Tätigkeit wurde ihr 2015 eine Professur mit einem Lehrauftrag am College of Pharmacy der Universität Florida verliehen. Für das „Eichberger Modell“ erhielt sie 2016 den „Innovationspreis für nachhaltiges Krankenhausmanagement“ der Universität Witten Herdecke.

2018

Hefner G, Hahn M, Buenger M, Roll SC: Utility of Duloxetine Dose-Related Reference Ranges Calculated by AGNP Consensus Guidelines 2017. Archives of Psychiatry and Behavioral Sciences, Volume 1, Issue 1, 2018, PP: 4-6.

Wagner S, Helmreich I, Wollschläger D, Meyer K, Kaaden S, Reiff J, Roll SC, Braus D, Tüscher O, Müller-Dahlhaus F, Tadić A, Lieb K: Early improvement of executive test performance during antidepressant treatment predicts treatment outcome in patients with Major Depressive Disorder. PLoS One. 2018 Apr 18;13(4):e0194574. doi: 10.1371/journal.pone.0194574. eCollection 2018.

Hefner G, Hahn M, Roll SC: Misleading valproate dose- related reference ranges calculated by AGNP consensus guidelines 2017. Alzheimers Dement Cogn Neurol, 2018; 2(1):1-2.

Hefner G, Hahn M, Roll SC, Klimke A, Hiemke C: Application of the GerontoNet ADR Risk Score in a Psychiatric Setting. International Journal of Clinical Medicine Research 2018; 5(1):7-14.

Hefner G, Hahn M, Hohner M, Roll SC, Klimke A, Hiemke C: QTc Time correlates with Amitriptylin and Venlafaxin Serum Levels in Elderly Psychiatric Inpatient. Pharmacopsychiatry 2018;51:1-6.

 

2017

Roll SC: Moderne Pharmakotherapie schizophrener Spektrumserkrankungen. PZ Prisma 2017; 24.

Roll SC, Hahn M: Das Eichberger Modell. Hessisches Ärzteblatt 2017; 9:485-488.

Roll SC, Hahn M: Wie effektiv wirkt Psychotherapie bei ADHS- subjektiv und objektiv beurteilt? DNP – Der Neurologe & Psychiater 2017;18:11-12.

Roll SC, Hahn M: ADHS und Abhängigkeitserkrankungen. DNP – Der Neurologe & Psychiater 2017; 18:24-26.

Roll SC, Hahn M:Neue Studien zu ADHS im Erwachsenenalter. DNP – Der Neurologe & Psychiater 2017;18:27.

Wagner S, Tadic A, Roll SC, Engel A, Dreimuller N, Engelmann J, Lieb K: A combined marker of early non-improvement and the occurrence of melancholic features improve the treatment prediction in patients with Major Depressive Disorders. J Affect Disord, 2017 Oct 15; 221: 184-191.

Herzog DP, Wagner S, Ruckes C, Tadic A, Roll SC, Harter M, Lieb K: Guideline adherence of antidepressant treatment in outpatients with major depressive disorder: a naturalistic study. Eur Arch Psychiatry Clin Neurosci 2017 Dec;267(8): 711-721. doi: 10.1007/s00406-017-0798-6. Epub 2017 Apr 18.

Hefner G, Hahn M, Bünger M, Roll SC: Comparison of Dose-Related Reference Ranges with Individual Psychotropic Drug Serum Concentrations in Clinical Practice – AGNP Consensus Guidelines 2011 and 2017. J Pharmacol Pharm Res. 2017;1(1):001 | Open Access.

Hahn M, Roll SC: Validierung von Interaktionsdatenbanken: Der Nervenarzt 2017; 89(3):319-326. Doi 10.1007/s00115-017-0385-0 epub ahead of print.

Hahn M, Roll SC, Klein J: Arzneimitteltherapiesicherheit an der Schnittstelle ambulant-stationär. Nervenarzt 2017 Sep4. DOI: 10.1007/s00115-017-0412-1  epub ahead of print.

 

2016

Roll SC, Knecht G, Kuhn J, Spittler S: Antipsychotika-Depotbehandlung im Wandel der Zeit. Nervenheilkunde 2016; 35:41-49 ISSN 0722-1541.

Roll SC, Hahn M: Neue Studien zu ADHS im Erwachsenenalter. DNP – Der Neurologe & Psychiater 2016;17(3):12-15.

Roll SC, Hahn M: Neue medikamentöse Behandlungsansätze. DNP– Der Neurologe & Psychiater (2016)17:23.

Roll SC, Hahn M: Diagnostische Unterscheidung von ADHS und bipolarer Störung. DNP- Der Neurologe & Psychiater 2016;17:24.

Hahn M, Roll SC: Akut manischer Patient nach Absetzen von Lithium. Medizinische Monatszeitschrift für Pharmazeuten 2016;39(9):385-387.

Hahn M, Roll SC: Dosing Recommendations of Aripiprazole Depot with Strong Cytochrome P450 3A4 Inhibitors: A Relapse Risk. Drug Saf - Case Rep 2016;3:5.

 

2015

Roll SC, Hahn M: Neue Studien zu ADHS im Erwachsenenalter. DNP - Der Neurologe und Psychiater 2015;16(2):26-28.

Roll SC, Hahn M: Neue Behandlungsoptionen. DNP- Der Neurologe und Psychiater 2015;16(2):29-30. DOI:10.1007/s15202-015-0640-9.

Hahn M, Roll SC: Das Eichberger Modell. Psych Pflege 2015; 21(03):142-144.

 

2014

Roll SC: Neurobiologische Grundlagen der ADHS im Erwachsenenalter – ADHS im Erwachsenenalter – Mode oder reale Diagnose? DNP – Der Neurologe & Psychiater 2014;15(2): 66-69.

Hahn M, Pfeuffer S, Roll SC: Die Bedeutung des Trialogs beim Medikationsmanagement gerontopsychiatrischer Patienten. Das Pilotprojekt NetzWerkPlan. Psychiatrische Pflege heute 2014;2:86-90.

Pfeuffer S, Hahn M, Roll SC: Medikationsmanagement gemeinsam verbessern. Psychopharmaka im Pflegeheim. Die Schwester Der Pfleger 2014; 53(2):182-185.

 

2013

Hahn M, Lehmann M, Roll SC, Grohmann R: When is the best time for patients with irregular schedules to take agomelatine? A case report. Drug Ther perspect 2013: Vol 29. Issue 12:398-400.

Hahn M, Derendorf H, Roll SC: Ein Patient mit bipolarer Störung. Deutsche Apotheker Zeitung 2013;8:722-731.

 

2012

Roll SC, Hahn M: Increasing drug therapy safety in psychiatry: Implementing a pharmacist on the ward. Pharmacopsychiatry 2012; 45:252.

Hahn M, Roll SC: A new approach to pharmaceutical care: experiences with the “Eichberger” Model in a psychiatric clinic in Germany. Drug Ther perspect 2012;28(9):24-26.

 

Bücher

Amberger S, Roll SC: Psychiatriepflege und Psychotherapie. Thieme Verlag Stuttgart, 2010.

Hahn M, Roll SC: Beratungshilfe psychotrope Arzneimittel. Govi Verlag, Eschborn 2013.

 

Buchbeiträge

Hahn M, Roll SC: Ein Patient mit bipolarer Störung in: Derendorf  H: POP Patienten Orientierte Pharmazie: Klinisches Medikationsmanagement - 17 Fälle. Deutscher Apothekerverlag, Stuttgart, 2014.

Retrospektive Studie „Stratifizierte Pharmakotherapie bei Patienten mit depressiver Erkrankung“.

Durch Innovationsfond des GBA geförderte Studie „OSA-PSY Optimierung der stationären Arzneimitteltherapie bei psychischen Erkrankungen“.

Studie „Stationäre schematherapeutische Behandlung von Patienten mit Suchterkrankungen und komorbider Persönlich-keitsstörung“ der Johann Wolfgang Goethe - Universität Frankfurt/M., Fachbereich Differentielle Psychologie und Psychologische Diagnostik.

Klinische “Pilot-Studie zur Relevanz und Notwendigkeit von der Überwachung gerontopsychiatrischer Patienten an der Schnittstelle ambulant/stationär“ in Kooperation mit dem Fachbereich Pharmazie der Johann Wolfgang Goethe - Universität Frankfurt/M..

Klinische Studie „Therapeutisches Drug Monitoring bei methadongestützter Opiatentgiftung“.

Prüfzentrum Vitos Klinik Eichberg der Universitätsmedizin Mainz zur Durchführung der klinischen Arzneimittelprüfung „Randomised clinical trial comparing early medication change (EMC) strategy with treatment as usual (TAU) in patients with Major Depressive Disorder – EMC trial”.

Steckbrief

Position seit: 2011
Bereich: Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Standorte: Eltville, Idstein, Wiesbaden,

Video

Arbeiten als Arzt/Ärztin
Vitos Klinik Eichberg