Pflegefachkräfte (m/w/d)

Vitos Rheingau • Eltville am Rhein, Idstein, Wiesbaden

Eltville am Rhein, Idstein, Wiesbaden

ab sofort
ID: *_002189
Vitos ist irgendwie anders als andere Arbeitgeber, nämlich kompetent, zugewandt, vertrauenswürdig und transparent. Authentizität ist uns wichtig, deshalb suchen wir Pflegefachkräfte, zu denen wir passen und die zu uns passen. Mit einem klaren beruflichen Ziel oder mit einer besonderen Qualifikation müssen Sie nicht auf ein passendes Stellenangebot von uns warten. Ergreifen Sie selbst die Initiative und bewerben Sie sich bei uns. Gerne nehmen wir Ihre Initiativbewerbung für unsere Vitos Klinik Eichberg an den Standorten in Eltville, Wiesbaden und Idstein entgegen.

Ihre Aufgaben

  • Durchführung der psychiatrischen Krankenpflege innerhalb des Bezugspflegesystem und des Pflegeprozesses
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team einer psychiatrischen Station
  • Teilnahme an fachspezifischen Fortbildungen und Weiterentwicklung von pflegerischen Behandlungsangeboten

Ihr Profil

  • Eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in, Erzieher/-in oder vergleichbar
  • Erfahrung mit psychisch kranken Menschen ist von Vorteil, aber keine Voraussetzung
  • Offenheit und Interesse an psychiatrischer Pflege, Engagement und Empathie für unsere Patientinnen und Patienten
  • Zusatzqualifikation zum/-r Fachkrankenpfleger/-in erwünscht, aber nicht erforderlich
  • Erfahrung, Interesse und Engagement an der professionellen Arbeit mit psychisch kranken Menschen

Unser Angebot

  • Ausbalanciertes Verhältnis zwischen der beruflichen Verantwortung und Zeit für die Lust am Leben
  • Umfassende Angebote zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • Vielzahl an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, u.a. auch über unsere Vitos-Akademie
  • Gezielte Einarbeitung und gute betriebliche Voraussetzungen für professionelles Arbeiten
  • Vergütung nach TVöD-K/VKA mit einer attraktiven Zusatzversorgung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Weitere Informationen

Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ansprechperson
Ljiljana Orlic

Ljiljana Orlic

Pflegedirektorin Vitos Klinikum Rheingau
 

+49 61 23 60 22 17

Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Eltville

Die Klinik Eichberg ist eine Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie mit einem Versorgungsauftrag für den Rheingau-Taunus-Kreis und Teile der Landeshauptstadt Wiesbaden. Insofern spielt die Aufnahme akut psychisch erkrankter Menschen eine wichtige Rolle. Aber auch die längerfristige psychotherapeutisch geprägte Behandlung von Patienten ist Auftrag der Klinik. Sie verfügt über sechs störungsspezifisch ausgerichtete Stationen auf dem Eichberggelände mit 132 Betten. Dazu kommen vier Ambulanzen: auf dem Eichberggelände in Eltville, in Idstein, in Wiesbaden und in Biebrich. Vier Tageskliniken in Idstein, Wiesbaden, Biebrich und Eltville runden das Angebot ab.

Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Eltville

Weitere Benefits auf einen Blick

Beschäftigung und Vergütung nach TV-Ärzte/VKA bzw. TVöD-K/VKA, inkl. einer attraktiven zusätzlichen Altersvorsorge (ZVK)

Diverse Vergünstigungen in Form von Mitarbeiterrabatten bei namhaften Firmen

Leasing eines Dienstfahrrads per Gehaltsumwandlung

Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten u.a. über unsere konzerneigene Vitos-Akademie

Umfassende Angebote zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (darunter u. a. ein finanzieller Zuschuss zur Gesundheitsförderung)

Videos
Erwachsenenpsychiatrie - Die sprechende Disziplin.
Erwachsenenpsychiatrie - Die sprechende Disziplin.
Wissenswert
Prof. Dr. Dieter F. Braus, Ärztlicher Direktor Vitos Klinikum Rheingau
Prof. Dr. Dieter F. Braus, Ärztlicher Direktor Vitos Klinikum Rheingau

Prof. Dr. Dieter F. Braus ist Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie. Er trägt den Zusatztitel „Rehabilitationswesen“. Der 1959 Geborene studierte in Freiburg, Johannesburg und Dumaguete. Er arbeitete am Zentralinstitut (ZI) in Mannheim bevor er am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) zum Universitätsprofessor berufen wurde. Seit 2006 ist er Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie an den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken (HSK) Wiesbaden und seit 2007 Lehrbeauftragter der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Von 2014 bis 2016 war er Ärztlicher Direktor des Klinikums der Maximalversorgung. Inzwischen ist er Mitglied des Aufsichtsrates der Helios-HSK Wiesbaden.

Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Neurobiologie psychischer Störungen, der Affektmodulation des Gedächtnisses und der Bedeutung des Belohnungssystems für die Psychiatrie unter Einsatz der Bildgebung. In den letzten Jahren beschäftigt er sich mit dem "sozialen Gehirn", den Auswirkungen sozialer, stress-assoziierter Faktoren bzw. dem Medienkonsum auf die seelische Gesundheit in den unterschiedlichen Lebensabschnitten und der Primärprävention (beispielsweise durch Bewegung).

Seit mehr als 30 Jahren engagiert sich Prof. Braus in Wissenschaft und Fort-und Weiterbildung mit mehr als 150 wissenschaftlichen Publikationen. Er hat unzählige Psycholog/-innen in Ausbildung betreut, mehr als 20 Fachärzt/-innen ausgebildet, ist Autor bzw. Herausgeber von fünf Fachbüchern und Initiator sowie seit 2010 wissenschaftlicher Leiter des Psychiatrie-Update, der zweitgrößten deutschsprachigen Fachtagung für Psychiatrie und Psychotherapie mit jährlich mehr als 1.200 Teilnehmer/-innen.

Erfahrungsberichte
Prof. Dr. Dieter F. Braus
Prof. Dr. Dieter F. Braus
Ärztlicher Direktor Vitos Klinikum Rheingau

Prof. Dr. Dieter F. Braus ist Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie. Er trägt den Zusatztitel „Rehabilitationswesen“. Der 1959 Geborene studierte in Freiburg, Johannesburg und Dumaguete. Er arbeitete am Zentralinstitut (ZI) in Mannheim bevor er am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) zum Universitätsprofessor berufen wurde. Seit 2006 ist er Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie an den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken (HSK) Wiesbaden und seit 2007 Lehrbeauftragter der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Von 2014 bis 2016 war er Ärztlicher Direktor des Klinikums der Maximalversorgung. Inzwischen ist er Mitglied des Aufsichtsrates der Helios-HSK Wiesbaden.

Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Neurobiologie psychischer Störungen, der Affektmodulation des Gedächtnisses und der Bedeutung des Belohnungssystems für die Psychiatrie unter Einsatz der Bildgebung. In den letzten Jahren beschäftigt er sich mit dem "sozialen Gehirn", den Auswirkungen sozialer, stress-assoziierter Faktoren bzw. dem Medienkonsum auf die seelische Gesundheit in den unterschiedlichen Lebensabschnitten und der Primärprävention (beispielsweise durch Bewegung).

Seit mehr als 30 Jahren engagiert sich Prof. Braus in Wissenschaft und Fort-und Weiterbildung mit mehr als 150 wissenschaftlichen Publikationen. Er hat unzählige Psycholog/-innen in Ausbildung betreut, mehr als 20 Fachärzt/-innen ausgebildet, ist Autor bzw. Herausgeber von fünf Fachbüchern und Initiator sowie seit 2010 wissenschaftlicher Leiter des Psychiatrie-Update, der zweitgrößten deutschsprachigen Fachtagung für Psychiatrie und Psychotherapie mit jährlich mehr als 1.200 Teilnehmer/-innen.